Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Test Anker Soundcore 2 – Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs

0

Die Mini-Boombox

Seit Wochen nutze ich nun beim Sport die Soundbuds-Kopfhörer von ANKER und bin damit eigentlich auch sehr zufrieden. Doch ihr kennt dieses Sprichwort: „Das Bessere ist der Feind des Guten“ und deshalb suche ich weiterhin nach anderen Lautsprechern für unterwegs und dabei bin ich auf den Soundcore 2 von Anker gestoßen. Der Vorgänger war schon sehr erfolgreich. Der Neue soll nun noch einmal alles besser können: Er ist wasserdicht nach IPX5, hat laut technischen Daten eine Akkulaufzeit von rund 24 Stunden und, was mich am meisten gelockt hat, man steckt ihn sich nicht in die Ohren, sondern nutzt ihn eben als Hifi-Anlagen Ersatz. Und der Klang soll, so habe ich es bislang im Internet gelesen, richtig gut sein. Und dabei liegt der UVP unter 50€.

Anker Soundcore 2 Ausstattung & Details:

Geliefert wird der Anker Soundcore 2, wie üblich bei Anker – in einer eher schlichten Verpackung. Das schmälert jedoch nicht den ersten Eindruck, denn Anker hat es sich durchaus zum Ziel gesetzt, beim ersten Kontakt und dem Unboxing des Anker Soundcore 2 – ein wenig Apple-feeling aufkommen zu lassen. Zum Lieferumfang zählen ein USB-C Ladekabel und das Handbuch. Mit seinem Gewicht von ca. 360 Gramm und seinen kompakten Abmessungen empfiehlt sich der Soundcore 2 von ANKER durchaus als ständiger Begleiter. Der Akku hält theoretisch 24h, wie auch beim Vorgänger. Diese Laufzeit sollte der Mehrheit der Nutzer ausreichen. Wer hört schon länger als 8 Stunden am Stück Musik? Damit wäre der ANKER SOUNDCORE 2 bei rund drei Tagen Nutzungsdauer, bevor er wieder an die Steckdose muss.

Anker Soundcore 2 Bedienung

Vorder- und Rückseite werden vom ANKER-Logo geprägt. Hinter dem Gitter befinden sich zwei Lautsprecher mit je 6 Watt Leistung und eine passive Membran zur Verstärkung der tiefen Töne. Oben auf dem Lautsprecher sind die Bedienelemente. Die Bedienelemente fallen angenehm groß und grob sind, so dass man diese auch mit Handschuhen bedienen könnte. An diesem Interface lässt sich der Lautsprecher Ein- und Ausschalten, Bluetooth aktivieren um ihn mit dem Smartphone zu koppeln, die Lautstärke regeln und die Wiedergabe anhalten bzw. fortsetzen. Wer zweimal drückt, der lässt den Player zum nächsten Titel springen. Zwei kleine Leuchtdioden zeigen den Betrieb und den Bluetooth-Status an. Alles Andere regelt man über das eigene Smartphone. Der Anker Sound Core kann auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden, da ein Mikro verbaut ist. Seitlich verborgen hinter einer wasserdichten Abdeckung befinden sich die USB-Ladebuchse und der 3,5mm Klinkeneingang, über den man den Speaker auch direkt bespielen kann. Leider gehört ein Kabel für dieses Interface nicht zum Lieferumfang. Auf der anderen Seite sollte sich Bluetooth heute durchgesetzt haben.

Oder kennt Ihr eine Nutzung, bei der man den ANKER Soundcore 2 mit dem 3,5″ Klinkekabel ansprechen würde?

Anker Soundcore 2 Praxistest & Klang

Kommen wir zu dem Punkt, der die Anker-Produkte aus dem Markt hervorhebt. Die Haptik der Geräte steht der bekannten Marke aus Kalifornien kaum nach. Die gummierte Oberfläche des Anker Soundcore 2 fühlt sich griffig und dennoch hochwertig an. Sie ist zudem gegen Schmutz recht gut geschützt, es ist keine Teflon-Beschichtung, aber der Anker Soundcore 2 wird nicht schnell schmutzig. Dank der IPX5-Zertifizierung ist Spritzwasser kein Problem. Damit empfiehlt sich der ANKER Soundcore 2 für den Betrieb im Alltag und für Outdoor-Touren bei bei jedem Wetter!

Kommen wir nun zum wichtigsten Kriterium eines Lautsprechers. Dem Klang. Bereits beim Vorgängermodell des ANKER SOUNDCORE 2 gab es kaum etwas auszusetzen. Der Mittel- und Hochtonbereich wird vom kompakten Bluetooth-Lautsprecher sehr gut wiedergegeben, nur bei den tiefen Bässen war beim Vorgänger noch klanglicher Nachholbedarf.

Der Tiefton des ANKER SOUNDCORE 2 hat gegenüber dem Vorgänger deutlich zugelegt. Alleine die reine Größe des mobilen Lautsprechers lässt erahnen, so richtig Tiefton-Bass mit Druck kann nicht entstehen, aber für die Größe des Anker Soundcore 2 ist der Klang deutlich besser geworden. Überzeugende Bässe, weich bis überraschend knackig, runden das klangliche Gesamtbild ab. Bei Anker wird die dafür verantwortliche Technik „BassUp“ genannt und die Wirkung ist überzeugend.

Zusätzlich ist der ANKER SOUNDCORE 2 ein kleiner mobiler Bluetooth-Lautsprecher, der relativ viel Kraft und Lautstärke besitzt. Auch im Freien klingt die kleine Box kräftig und ist lautstark, ohne dabei zu verzerren oder mit Klirrton-Artefakten zu nerven.

Der ANKER SOUNDCORE 2 spielt von Dire Straits „Money for Nothing“ bis Eminem 8 Mile Street alle Musikrichtungen mit starkem Klangbild.

Anker Soundcore 2 Mein persönliches Fazit:

Der ANKER SOUNDCORE 2 ist, vor allem wenn man seinen Anschaffungspreis betrachtet, eine ganz klare Kaufempfehlung. Egal ob man mit Apple Music oder mit Spotify abtanzt, der Anker Soundcore spielt die Boombox. Für seine Größe, eine echte Sensation – oder wie wir hier gerne sagen:

Einfach ein Gerät von ANKER!

Anker Soundcore 2

Nennleistung2 x 6 Watt
Musikwiedergabezeit (Std.)24
Bluetooth-Version4.2
Wasserdichtja (IPX5)
Freisprechfunktionja
3,5-mm-Audiokabel-Eingangja
Abschaltautomatikja
Abmessungen (cm)16,5 x 4,5 x 5,4
Gewicht (g)360

Fortsetzung: Test des Anker Soundcore 2

Der Markt für erschwingliche, tragbare Bluetooth-Lautsprecher boomt. Und auch wenn man heute weniger als 50 € für ein handliches Gerät ausgibt, bedeutet das nicht unbedingt, dass man keinen musikalischen Sound genießen kann. Einige kürzlich vorgestellten Geräte, wie dieser Anker SoundCore 2, enthalten sogar ein Mikrofon für Dialoge mit Siri oder dem Google Assistant.

Anker ist ein Name, der zwar grundsätzlich erst einmal mit leichten tragbaren Ladegeräten und USb-Kabeln in Verbindung gebracht wird, die Marke hat sich aber in den letzten Jahren in Bereiche wie drahtlose Lautsprecher ausgebreitet. Der SoundCore 2 ist, wie vorherzusehen, die Fortsetzung des ursprünglichen SoundCore.

Das Update soll eindeutig mehr als nur unsere Ohren gefallen – der SoundCore 2 ist im Erscheinungsbild deutlich auffälliger als sein Vorgänger.

Tester / ankerhub.de

Der SoundCore 2 ist mit glattem, aber griffigem Gummi bedeckt, und während Sie das Gefühl der dieser zweiten Haut“lieben oder hassen (wir befinden uns bei denen, die es lieben), hilft er dem SoundCore 2, eine vollständig wasserdichte IPX7-Bewertung zu erreichen – was bedeutet, dass er es auch überleben wird, wenn sie ihn 30 Minuten lang vollständig in Wasser, und/oder einer Meerestiefe von 1m versenken.

Hinzu kommt eine nutzbare 24-Stunden-Akkulaufzeit, die man vor allem bei Camping-Trips locker ausnutzen kann.

Der SoundCore 2 ist kurvig an den Rändern und erinnert an ein schwenkbares Bleistiftgehäuse und ist in Blau und Rot sowie dem Schwarz unseres Test-Exemplares erhältlich.

Wie für Eingänge, gibt es eine Micro-USB und Aux-in an einem Ende, mit einem kleinen Gummistecker abgedeckt, um sie wasserdicht zu halten. Fünf angehobene Steuertasten über die Oberseite sind taktil und selbsterklärend.

Das Netzlicht ist weiß, wenn es eingeschaltet ist, blinkt rot bei niedriger Batterie und stetig rot beim Laden. Das Bluetooth-Kopplungslicht am anderen Ende ist blau – natürlich. Es gibt ein integriertes Mikrofon für Gespräche mit Siri, Google Assistant oder für Freisprechanrufe, plus eine 20m Bluetooth-Reichweite.

Anker SoundCore 2 Sound
Einmal einlaufig (ja, das lohnt sich auch an diesem Ende der Audio-Skala), dieser kleine kurvige Quader macht zunächst ziemlich viel Spaß – es ist viel los durch den Mittelbereich und es ist gut ausbalanciert. Wir sind nicht überrascht, dass die Menge an Details auf dem Display ist eher begrenzt, aber die Dinge ticken entlang schön und Timing ist kein Problem. Lethal Bizzle es Fester Skank kommt nicht so dünn oder substanzlos durch die Mittelklasse rüber, wie wir unsere Füße ganz glücklich mitklopfen.

Trotz der scheinbar bassverbessernden BassUp-Technologie bietet das Zwei-Wege-Design (jeder Treiber wird von 6W Verstärkung angetrieben) nicht viel in der Art von Basstiefe.

Dynamik ist ebenfalls ein Problem; Lethals bolschigen Ton ist vorhanden, aber das Detail, das erforderlich ist, um seine emotionale Keuschheit vollständig zu liefern, ist nicht ganz da. Es gibt einen verminderten Raum zwischen den Noten – ein Fehlen von Schichten, die es unseren Ohren ermöglichen würden, Nuancen zwischen Gesang und Instrumenten zu zelebrieren.

Urteil
Der Anker Soundcore 2 ist am Markt der günstigen Bluetooth-Lautpsprecher der Star und verdient mehr den Testsieg. Beim Sound übertrifft er Mitbewerber wie den JBL Go 2, und auch bei den Funktionen, der Haltbarkeit und der handlichen Verarbeitung, verdient sich der Anker Soundcore 2 Bestnoten.

Schreibe einen Kommentar